Druckverison  English

Listed Infrastructure

Im Allgemeinen bezeichnet der Begriff "Infrastruktur" Einrichtungen (Netzwerke), welche die Funktionsfähigkeit jeglicher wirtschaftlicher Abläufe gewährleisten. Die effiziente Bereitstellung von Infrastrukturanlagen ist somit die notwendige Voraussetzung für die Produktivität und Wachstumsfähigkeit einer Volkswirtschaft. Beispiele für Infrastruktureinrichtungen sind: Strassen und Brücken, Flug- und Schiffshäfen, Wasser- und Abwasserversorger, Öl- und Gaspipelines, sowie Stromnetzwerke.

 

 

"Listed Infrastructure" bezeichnet börsengelistete Infrastrukturunternehmen, welche Investoren direkten Zugang zur Anlageklasse Infrastruktur ermöglichen. Listed Infrastructure ist durch folgende Charakteristika gekennzeichnet:

 

 

Liquidität

Liquider Zugang zur Anlageklasse Infrastruktur; keine Sperrfristen auf das investierte Kapital; unlimitierter Investitionshorizont

Zugang

Direkter Zugang zur Anlageklasse Infrastruktur und zu etablierten Infrastruktur-Anlagen (Netzwerke); Zugang zu natürlichen Monopolen

Transparenz

Listing impliziert hohe Reportingstandards; kein "blind pool investing" in Abgrenzung zu "Infrastructure Funds"

Diversifikation

Hoher Investionsgrad hinsichtlich Infrastruktur-Sektoren (Water, Energy, Transport, Communications)

Kosten

Keine Transaktionskosten mit Ausnahme des Bid-Ask-Spreads

Fremdkapitalquote       

Geringere Fremdkapitalquoten im Durchschnitt als im Vergleich zu ungelisteten Infrastructure Funds

 

Für weitere Informationen folgen Sie bitte dem Link:

 

 

 


Gehe zu Produkt NMX-INFRAGehe zu Produkt LPX